Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 5065

Prothetik

In der Prothetik wird zwischen Voll- und Teilprothesen unterschieden.

 

Vollprothesen

Bei einer Total- oder Vollprothese handelt es sich um einen herausnehmbaren Zahnersatz. Er kommt dann zum Einsatz, wenn in Ihrem Ober- oder Unterkiefer (oder in beiden) überhaupt keine Zähne mehr vorhanden sein sollten.

Für die Herstellung der Voll- bzw. Totalprothesen verwenden wir in unserer Praxis einen speziellen, in der Medizin bewährten rosafarbenen Kunststoff (PMMA). Diesen können wir dann mit Kunststoffzähnen (seltener auch mit Keramikzähnen) versehen.

Die Vollprothese wird im Kiefer durch ein Zusammenspiel aus Saugwirkung, Haft- und Klebekräften gehalten. Anatomische Strukturen, wie zum Beispiel gut erhaltene Kieferknochen und ideal ausgeformte Prothesenränder, wirken sich positiv auf die Haltekraft der Prothese aus. Daher ist es wichtig, die Prothese exakt an Ihre individuelle Kiefersituation anzupassen.
Um dies zu erreichen, verwenden wir in unserer Praxis spezielle Abformmethoden. Künstliche Haftmittel (Haftpulver) können den Halt zudem verbessern, sie sollten aber nicht dauerhaft angewendet werden.

Teilprothesen
Wenn Sie bereits so viele Zähne verloren haben (etwa durch Unfall oder Krankheit), dass ein festsitzender Zahnersatz für Sie keine Lösungsmöglichkeit mehr darstellt, können wir Ihnen mit einer herausnehmbaren Teilprothese eine elegante Lösung anbieten. Sie kommt dann zum Einsatz, wenn nicht mehr ausreichend Verankerungsmöglichkeiten für eine Brücke bestehen – was meistens der Fall ist, wenn Sie bereits mehr als sechs wichtige Zähne in einem Kiefer verloren haben.

Mehr